Uecker in Schwerin: Neubau e.V. bei Facebook E-Mail: info@neubau-uecker-schwerin.de

Logo

Zonen des Übergangs – Die Form des Reliefs im Werk von Günther Uecker

Vortrag der Günther Uecker-Forschungsstipendiatin Cara Venzke am 5. April im Kunstverein Schwerin

Das Relief entwickelte sich im Laufe des 20. Jahrhunderts von einer klar definierbaren Untergattung der Skulptur, zu einer Form, die zwischen zwei Dimensionen oszillierend, die Grenzen zwischen Malerei und Bildhauerei in Frage stellte und sich schließlich als medial übertragbares Formprinzip emanzipierte und sich in Objekt-, Installations-, und Performancekunst wiederfindet.

Diese Entwicklungen der Moderne lassen sich anhand von Günther Ueckers Werk beispielhaft nachvollziehen. Bei ihm ist das Relief nicht „in Stein gemeißelt“, sondern zeigt sich als eine Form, der Flüchtigkeit, Dynamik und Entgrenzung zugrunde liegen, und die sich durch ihre mediale Transformierbarkeit genauso auszeichnet, wie durch ihre besonderen räumlichen und zeitlichen Qualitäten. In zahlreichen Variationen und Aberrationen lässt Uecker uns so die Möglichkeiten des zeitgenössischen Reliefs erkennen.
Cara Venzke
Stipendiatin des 2. Günther Uecker- Forschungsstipendiums, Schwerin

Vortrag, 5. April 2019, 18:30 Uhr
Kunsthalle im E-Werk
Kunstverein für Mecklenburg&Vorpommern in Schwerin
Spieltordamm 5, 19055 Schwerin