Uecker in Schwerin: Neubau e.V. bei Facebook E-Mail: info@neubau-uecker-schwerin.de

Logo

DER VEREIN: UECKER IN SCHWERIN: NEUBAU e.V.

Ein FORUM DER MODERNE für das Museum.

Unter diesem Motto sammelt der Verein Spenden für eine repräsentative und zeitgemäße Verbindung zwischen dem historischen Museumskomplex und dem gerade vollendeten Anbau. Das FORUM DER MODERNE bietet sich als Treffpunkt für die Schwerinerinnen und Schweriner und ihre Gäste bei Vorträgen, festlichen oder repräsentativen Veranstaltungen und besonderen künstlerischen Aktionen und Ausstellungen an. Die erste Groß-Spende hat Günther Uecker mit seinem so großzügigen Geschenk einer ganzen Grafikauflage von hundert Prägedrucken gestiftet. 1,2 Millionen für das FORUM liegen in Schwerin zur Aufstockung bereit.

Vorstand

Der Vorstand von Uecker in Schwerin: Neubau e.V.: Kerstin Döring, Mechthild Bening, Prof. Dr. Kornelia v. Berswordt-Wallrabe (v.l.)

Prof. Dr. Kornelia v. Berswordt-Wallrabe (Direktorin des Staatlichen Museums Schwerin a.D.), Mechthild Bening (Unternehmerin und Schatzmeisterin) und Kerstin Döring (Architektin BDA) arbeiten im Vorstand und bündeln alle für dieses Vorhaben notwendigen Kompetenzen.

Minister

Von links: Ministerpräsident Erwin Sellering, Staatsminister Bernd Neumann, Kultusminister Mathias Brodkorb

Zur Historie:

Anlässlich des Ankaufs und der Übergabe der Uecker-Werke im August 2013 haben wir die Idee einer Erweiterung des Staatlichen Museums Schwerin wieder aufgenommen. Der UECKER IN SCHWERIN: NEUBAU e.V. gründete sich am 11.12.2013 als Ausgründung der Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e. V. Unser Ziel ist es, dem Staatlichen Museum mit seiner Sammlung von Werken der Spitzenklasse auch in seiner neuen baulichen Gestalt das “gewisse Etwas” zu ermöglichen: das FORUM DER MODERNE.

 

Seit 2017 vergibt der Verein das Günther Uecker-Forschungsstipendium. Mit den neuen Kenntnissen zu seinem Werk werden Bürgerinnen und Bürger zum Mittun mit großen und kleinen Beträgen angeregt. Die finanzielle Grundlage schufen die ersten Sponsoren schon 2002 – damals noch für den Zweckbau e.V., der durch einen Museumsanbau Platz für Ausstellungen, Depots und Werkstätten schaffen wollte. Damals waren wir offensichtlich unserer Zeit voraus. Dank Ruth Merckle als großzügiger Gastgeberin auf Gut Hohen Luckow kamen Förderinnen und Förderer wie Ludwig und Eleonore Bölkow, Brigitte Feldtmann und andere zusammen, die an dieses Projekt glaubten und uns mit einer großen Spende unterstützten. Günther Ueckers Gabe in Form von hundert Prägedrucken ließ die Spendensumme jetzt auf 1,2 Millionen Euro anwachsen.